E1 Norwegen Lønsstua - Storlien


Ib.22    Abschnitt Mosvatnet - Sivertgården über 28 km



Der Weg hatte gestoppt als ich morgens loszog. Der nahe Fluss führte sehr viel mehr Wasser als Gestern bei meinem Eintreffen an der Hütte. Ich schaffte es so grade noch rüber zu kommen ohne dass mir Wasser von oben in die Stiefel lief. Jetzt folgte ich eine Zeitlang dem Fluss bis ich über einen Bergrücken überstieg und zum See Brundreinvatnet kam. Später zurück im Wald kreuzte ich den Fluss Raudvasselva auf einer Brücke und kam bei einem leeren Gebäude an einer Asphaltstraße an. Hier konnte ich mich kurz unterstellen und einen Schauer vorbeiziehen lassen. Jetzt ging es am See Krutvatnet entlang. Am Straßenende begann eine Ferienhauskolonie. Hier war einer am arbeiten an seinem Haus. Wir unterhielten uns eine Zeitlang und ich erfuhr das neben seinem Haus ein großes Hostel stand. Hier ging früher der Weg von Schweden an die norwegische Küste durch. Sein Haus war einmal das Wohnhaus des Wirts und er war dabei es zu vergrößern. Jetzt ging es auf Holzbohlen durch die Kolonie bis zur Hütte Krjtvatnet Fisketjönna vom "statens skog" (Norwegische Wald Verwaltung). Hier machte ich meine Mittagspause.


Schon bald nach der Forsthütte endete der Bohlenweg und der Weg verließ den See Krutvatnet um zu einem weiteren Fjell auszusteigen. Zum Ende hin wird das Fjell Greipfjellet genannt. Zum Abend hin machten die Wolken hier und da Platz und die Sonne kam immer wieder mal durch. Beim Abstieg kreuzte ich zwei große Überlandleitungen. Als ich jetzt in einem offenen Wald mit feuchten Wiesen und einigen Mooren unterwegs war wurde der Weg wieder sehr nass. Fast schon am Fluss Raudvasselva angekommen traf ich auf Fünf Pfadfinder die in entgegengesetzter Richtung unterwegs waren. Sie zogen gerade ihre Stiefel wieder an nachdem sie durch den Fluss gewatet waren. Wir tauschten Informationen über den weiteren Weg aus und dann ging es zum Fluss. Da meine Stiefel schon recht nass waren behielt ich sie an und watete durch das Wasser. Drüben ging es dann auf der Straße weiter. Ich ging am Abzweig der Nordlandruta vorbei und erreichte schließlich den Hof Sivertgården der noch bewirtschaftet wird. Hier war ein altes Hofgebäude in ein Hostel umgebaut worden. Ich erfuhr dass dieses Haus komplett auseinander genommen und dann mit so viel wie möglich altem Holz wieder aufgebaut worden war. Ich fragte ob ich hier Essen bekommen könnte. Zu meiner freudigen Überraschung bekam ich Brot, Butter und Käse als Abendbrot. Ich wurde schön satt und hatte alleine in dem Haus eine ruhige Nacht.



Schnell fließendes Wasser am See Sarvanjaevri

Bach

Schöner Weg der Nordlandsruta nahe Fluss Raudvasselva

E1 an der Raudvasselva

Rentierherde bei der Nordlandsruta auf dem Bukksvassaven

Rentiere

See Fiskløysvatnet mit Berg Austerklumpen im Hintergrund

Fiskløysvatnet

Vollkommen nasser E1 kurz vor dem See Famvatnet

Nasser E1

Sonnenuntergang am Sivertgården mit Blick über den See Famvatnet

Sonnenuntergang Sivertgården


  

© 2018 by Hamburger

Last updated on 18.11.2018