E9 Russland und Litauen




0.I.   Abschnitt ?


Ich weis, den Europäischen Fernwanderweg E9 gibt es (noch) nicht im russischen Oblast Kaliningrad / nördliches Ostpreußen oder in Litauen. Ich war diesen Sommer dort im Urlaub. In Litauen, bekanntlich Teil des Schengen-Raums, kann man gut von der russischen Grenze auf der Kurischen Nehrung bei Nidden /Nida kommend bis zur Nordspitze wandern. Dies geht entweder am Strand oder auch teilweise im Inland. Auf diese Weise kann der Abschnitt bis nach Memel / Klaipeda gewandert werden. In Nidden gibt es einen Campingplatz und in den kleinen Orten muss sich auch ein Quartier finden lassen. Ich bin einen Teil davon an der Ostseeküste gewandert.


Im russischen Teil wird das ganze schwierig. Ohne Visum gibt es keinen Einlass. Fürs Visum muss ein Hotel gebucht worden sein. Und zu Fuß kommt man auch dann noch nicht über die Grenze. Aber wenn man erst einmal im Land ist kann in Tagestouren mit abendlicher Rückkehr ins Hotel weitgehend alles erwandert werden. Der südliche Teil der Kurischen Nehrung kann am Strand bis kurz vor der Litauischen Grenze begangen werden. Von da aus nach Süden über Königsberg bis Heiligenbeil / Mamonowo, dem Grenzübergang von Braunsberg / Braniewo in Polen, gibt es wohl keinen Wanderweg und es bliebe nur die Straße.


Nur, das Ganze ersetzt natürlich nicht einen richtig markierten Wanderweg. Da bleibt uns dann nur die Hoffnung.


Ostseestrand auf der Kurischen Nehrung im litauischen Teil.


Südlicher Anfang der Kurischen Nehrung im russischen Teil bei Sarkau / Lesnoy


Hochufer bei Rauschen / Svetlogorsk. Hier gibt es einen Weg auf dem Hochufer bis nach Neukuren / Pionersk


Blick von Pillau / Baltijsk auf die Frische Nehrung und im Hintergrund die polnisch / russische Grenze und damit das derzeit nördliche erwanderbare Ende.


Landschaft nördlich von Königsberg / Kaliningrad. Hier ließe sich gut der E9 anlegen.


<<Zurück zur Übersicht>>


  

© 2016 by Hamburger

Last updated on 12.11.2017