Europäischer Fernwanderweg E9


Übersicht meiner gewanderten Abschnitte  


Der Fernwanderweg E9 soll einmal von St. Petersburg in Russland bis nach Faro in Süd-Portugal verlaufen. Die Strecken in Russland, Litauen und im Norden von Lettland sowie Abschnitte in Frankreich, Spanien und Portugal fehlen noch. Der Weg folgt weitgehend der Küste weicht aber auch immer mal wieder ins Inland ab. Statt auf dem markierten Weg zu wandern gibt es je nach Strandqualität auch in vielen Abschnitten die Möglichkeit direkt am Strand zu gehen.

MeineBeschreibung beginnt mit dem polnischen Abschnitt und geht von da aus weiter Richtung Portugal. Ich habe den gesamten Abschnitt in Polen von der russischen Grenze bei Braniewo (Braunsberg) bis Swinoujscie (Swinemünde) auf Usedom erwandert. In Deutschland bin ich von der polnischen Grenze bei Ahlbeck auf Usedom bis an die niederländische Grenze gekommen. In den Niederlanden habe ich Uithuizen erreicht. Wobei meine Wanderungen nicht in dieser Reihenfolge erfolgten. Jetzt soll es weiter Richtung belgische Grenze gehen.


Der polnische Abschnitt ist komplett weiß/rot/weiß markiert.


Für diese Strecke habe ich keinen Wanderführer finden können. Stattdessen habe ich mir polnische Karten im Maßstab 1:45.000 bzw. 1:50.000 gekauft. In diesen Karten ist der E9 eingetragen. Die Markierungen entlang des Weges waren meistens recht gut. Nur an wenigen Stellen war es trotz Karten schwierig. Es werden auf dieser Route sehr viele Badeorte durchwandert. Nach Ende und sicherlich auch vor Beginn der polnischen Schulferien wird das Angebot in den Orten sehr schnell äußerst gering. Restaurants und Campingplätze schließen. Ich habe aber immer ein einfaches Zimmer finden können. Wenige Brocken polnisch sowie deutsch und/oder englisch halfen mir überall weiter.


  • Die Karten von West nach Ost im Einzelnen:

  • Insel Wollin (deutsch und polnisch), Galileos ISBN 83-60044-27-9

  • Die Ostseeküste / Pobrzeze Baltyku (deutsch und polnisch), Galileos ISBN 978-83-61942-44-3

  • Wybrzeze Baltyku, Mrzezyno - Kolobrzeg - Jaroslawiec, Eko-Graf ISBN 83-86645-49-0

  • Wybrzeze Baltyku, Jaoslawiec - Uska - Leba, Eko-Graf ISBN 83-86645-50-4

  • Nadmorski Park Krajobrazowy, Carto Media, ISBN 978-83-88201-60-8

  • Gdansk, Copernicus ISBN 978-83-7539-162-6

  • Wislana, Carto Media ISBN 978-83-88201-63-9



  • Der Abschnitt in Mecklenburg-Vorpommern ist weiß/blau/weiß markiert.


    Zwischen Lübeck und Rostock verläuft der von den NaturFreunden Deutschlands ausgeschilderte Hanseatenweg oft auf den gleichen Wegen wie der E9. Das hierfürverwendete Zeichen ist wie folgt:


    Wenn gleichverlaufend mit dem Ostseeküsten Radwanderweg ist der E9 zusätzlich mit diesem Zeichen ausgeschildert.


    DerVerlauf mit dem Radwanderweg führt dazu, das lange Strecken entweder asphaltiert oder aus sehr festem Grant bestehen. Ich habe für diesen Abschnitt den "Wanderführer Ostseeküstenwanderweg E9" von Johanna Jawinsky ISBN 3-935621-94-9 genommen. Die kleinen Karten zusammen mit den Wegmarkierungen sind ausreichend sodass hier kein Geld für separate Karten ausgegeben werden muss.


    Auf dem Abschnitt in Schleswig-Holstein von Lübeck bis Hamburg verläuft der E9 gemeinsam mit dem E1. Hier bin ich mit dem Kompass Wanderführer Fernwanderweg E1, ISBN 978-3-85491-707-6, gewandert.


    Auf dem weiteren Abschnitt des ab Hamburg-Blankenese bis Voßloch gemeinsam mit dem E1a verlaufenden E9 und dann bis Elmshorn als Krückau Wanderweg markierten Weg und danach bis Glückstadt habe ich die Ausflugskarten im Maßstab 1:200.000 aus dem ADAC StadtAtlas Hamburg genutzt. Diese Karten und die größtenteils guten Markierungen waren ausreichend.


    In Niedersachsen ist der Wanderweg auf dem Abschnitt von Wischhafen bis Bremerhaven als Wanderweg Elbe-Weser geführt. Dieser Teil ist streckenweise sehr schlecht markiert. Hier habe ich auch die Ausflugskarten im Maßstab 1:200.000 aus dem ADAC StadtAtlas Hamburg genutzt. Hiermit habe ich die Route geschafft.


    Jenseits der Weser beginnt er als Butjadinger Weg, Wird dann zum Jadeweg, geht weiter als Ems-Jade-Weg, danach als Ostfriesland-Wanderweg um schließlich bis Weener als Emsweg zu verlaufen. Danach beginnt die bis zur Grenze nicht ganz ausreichende Markierung als Niederländischer Fernwanderweg.


    Der Wanderweg Elbe-Weser, wenn auch lückenhaft, ist mit dem gelben Pfeil mit grünem Rand markiert.


    Der Butjadinger Weg ist durch ein weißes B auf schwarzem Grund gekennzeichnet.


    Der Jadeweg wird durch ein weißes J auf schwarzem Grund erkennbar.

    Der Ems-Jade-Weg entlang des Kanals und dadurch kaum zu verfehlen wird durch einen weißen Anker auf schwarzem Grund ausgewiesen.


    Der Ostfriesland-Wanderweg schließlich wird durch ein weißes O auf schwarzem Grund beschildert.


    Alle Fernwanderwege (Lange-Afstand-Wandelpaden = LAW) sind in den Niederlanden einheitlich weiß/rot markiert.


    Es erfolgt hierbei keine Unterscheidung zwischen Europäischen oder Niederländischen Fernwanderwegen. Hierzu gibt es eine ordentliche Übersichtskarte im Maßstab 1:300.000 mit dem Titel ANWB Fiets- en Wandelroutenkaart ISBN 978-90-18-03261-6. Der E9 ist hier in folgende Abschnitte aufgeteilt:

    LAW 5.5 = Wad- en Wierenpad (Watt und Warftenweg)  = 123 km

    LAW 5.4 = Friese Kustpad (Friesischer Küstenweg)  = 152 km

    LAW 5-3 / 5-2 = Hollands Kustpad (Holländischer Küstenweg)  = 151 km

    LAW 5-1 = Deltapad (Deltaweg)  = 233 km

     

    Zu jedem der Abschnitte gibt es einen sehr detaillierten Führer mit Karte in holländischer Sprache.

     

    Übersicht meiner gewanderten Abschnitte  




      

    © 2016 by Hamburger

    Stand 19.02.2017