E1 Schweden, Granvik - Sälen


IIb.1 Abschnitt Granvik - Kölnavattnet über 18 km


Granvik

Stenkällegården         10 km

Kölnavattnet               8 km


Ich brauchte einen ganzen Tag um von Hamburg nach Karlsborg zu kommen. Morgens früh mit dem Zug nach Kopenhagen. Dann im nächsten Zug nach Göteborg. Von hier ging es weiter nach Skövde. Und Schluss endlich mit dem Bus nach Karlsborg. Hier verbrachte ich die Nacht auf dem Campingplatz.


Am nächsten Morgen ging ich auf der 10 km Straße nach Granvik immer auf eine Mitfahrgelegenheit hoffend. Nachdem ich wohl die Halbe Strecke gegangen war erbarmte sich einer meiner und nahm mich mit. In Granvik erreichte ich dann den Punkt, an dem ich das letzte Mal aufgehört hatte. Hier in Granvik verließ ich jetzt den Vättern um auf dem Bergslagsleden bis nach Kloten durch das ehemalige Bergbaugebiet Schwedens zu wandern. Für ein spätes Mittagessen erreichte ich Stenkällegården der offizielle Beginn des Bergslagsleden. Hier kam ich am ersten Skigebiet mit Skilift vorbei. Danach ging es bald durch den Tivedens Nationalpark. Der Weg war in diesem wilden Gebiet trotz allem recht gut zu gehen. Hier traf ich dann auch mehrere Tagesausflügler. Am ersten Tag und mit der verlorenen Zeit auf der Straße machte ich dann gleich außerhalb des Nationalparks in einer Schutzhütte Schluss für heute. Diese Schutzhütten sind ähnlich den Hütten des bisher gewanderten E1 in Schweden. Zusätzlich hatte jede Hütte ein Trockenklo und einen Unterstand für trockenes Holz. Dazu gehört dann natürlich auch noch eine Feuerstelle. Abends trafen noch zwei schwedische Wanderer ein. Wir hatten einen netten und unterhaltsamen Abend.


Die erste Nacht auf dem Campingplatz in Karlsborg


Wasserpumpe in Granvik am Västra Vätterleden


Beginn des Bergslagsleden in Stenkällegården


Steiniger Bergslagsleden


Abendlicher Blick von der Schutzhütte am Kölnavattnet aus


<< Zurück zur Übersicht <<      >> Kråksjön >>     


  

© 2016 by Hamburger

Stand 14.11.2017