E6 Deutschland Güster - Lauenburg (Elbe)



IIb.1  Abschnitt Güster - Lauenburg (Elbe) 31 km


Güster

Büchen                               12 km

Witzeeze                              6 km

Lauenburg (Elbe)                  13 km


Mit Bahn und Bus ging es bis Güster. Wobei ich an einem Sonntag den Bus teilweise für mich alleine hatte. Zurück an der Trennung von E6 und E1 / E9 traf ich zum ersten Mal auf das neue einheitliche Europaschild in blau. Der gesamte Weg bis Lauenburg ist sehr gut markiert. Dieser Abschnitt besteht dabei aus zwei gegensätzlichen Landschafts- und Wegstrecken. Die erste Hälfte bis nach Büchen verläuft hauptsächlich im Wald oder am Waldrand und auf Sand oder Graswegen. Kurz vor Büchen beginnt dann der Asphalt und wird nur noch auf ganz kurzen Stücken unterbrochen. Auch lässt sich nicht sehr oft neben dem Asphalt laufen. Dieser zweite Teil geht über Felder und ist meist von Knicks oder Chausseebäumen gesäumt. Alles in allem ist dies ein abwechslunsgsreicher Abschnitt. In Güster Dorf steht ein altes gleich nach dem dreißigjährigen Krieg erbautes Priesterhaus neben einer teilweise noch älteren Kirche. Leider ist das Museum im Priesterhaus sonntags erst am Nachmittag zu besichtigen. Nicht verpassen sollte man in Lauenburg (Elbe) die sehr schöne Altstadt am Elbufer sowie der Blick ins Elbtal vom Hochufer aus. Über die Elbbrücken wird es auf dem anderen Ufer dann stromauf weitergehen.


Hier habe ich das erste Mal das neue Schild für die Europawanderwege gesehen. Links der E6 Richtung Süden, rechts E1 und E9 nach Güster.


Im Bergholzer Forst


Picknickplatz am Wanderweg


Der E6 führt durch die Altstadt von Lauenburg (Elbe)


Der dampfgetriebene Elbeisbrecher "Elbe" vor der Lauenburger Elbbrücke, über die der E6 aufs südliche Elbufer wechselt.


<<  Zurück zur Übersicht >>     


  

© 2016 by Hamburger

Stand 25.12.2017