Appalachian Trail (AT)


12    New Hampshire 258 km


Gleich nach dem ich den Connecticut River überquert hatte traf ich in Hanover ein. Hier ist das Dartmouth College, eines der alten Ostküsten Universitäten der USA. Als ich eintraf war gerade der Familientag und damit alle Hotels ausgebucht. In Hanover gibt es kein Hostel. Mit viel Glück bekam ich dann doch noch ein Zimmer im nahem White River Junction. Am Ortsende von Hanover führt der Weg an einem richtigen Fußballfeld entlang. Direkt danach überfielen mich die Mücken. Ich musste mich einschmieren. Nach einigen Meilen wurde es wieder besser.


Bevor es richtig in die White Mountains ging übernachtete ich noch im Hostel im Franconia Notch. In den White Mountains werden vom AMC, einem der AT Clubs, eine Reihe an Hütten mit Schlafsälen und Malzeiten betrieben. Hier zu übernachten ist nicht billig. Da die Hütten direkt am Weg liegen hat sich der AMC dazu bereit erklärt für die ersten beiden Wanderer einen Platz auf dem Fußboden im Aufenthaltsraum zur Verfügung zu stellen. Hierfür muss dann am nächsten Morgen gearbeitet werden. Ich hatte in einer Hütte Glück so einen Platz zu bekommen.


Von Franconia Notch aus ging es immer bergauf bis über die Baumgrenze hinaus. Hier in ca. 1.600m Höhe gibt es außer Steinen nur wenige Pflanzen. Dafür aber eine gute Fernsicht. Dann geht es wieder bergab in die Crawford Notch. Von hier aus besuchte ich Bretton Woods. Ich wollte mir den Raum ansehen in dem nach dem 2. Weltkrieg u.a. die Wechselkurse festgelegt wurden. Von hier aus führt auch eine Zahnradbahn auf den Mount Washington. Interessant aber nichts für mich. Ich wanderte auf den Mount Washington, mit 1.916 m der höchste Berg der White Mountains. Mit einer größeren Gruppe Wanderer machten wir Mittagsrast in der Cafeteria auf dem Berg.


Dann ging es wieder runter in die Pinkham Notch. Hier übernachtete ich wieder im Hostel. Dadurch konnte ich einen schweren Regenschauer vermeiden. Einige Mitwanderer wurden richtig nass da sie nicht im Hostel schlafen wollten. Glück gehabt. Jetzt ging es in die Wildcat Mountains, einem Skigebiet, und dann weiter nach Maine.


Beaver Brook Wasserfall, New Hampshire


Südblick von Franconia Ridge, White Mountains, New Hampshire


Wegweiser Nähe Lake of the Clouds Hütte, White Mountains, New Hampshire


Blick auf Mount Adams, White Mountains, New Hampshire


AT auf Bohlen durch sumpfiges Gelände, New Hampshire


AT in den Carter Mountains, New Hampshire


Staatsgrenze von New Hampshire und Maine



<< Vermont <<      >> Maine >>     


  

© 2016 by Hamburger

Last updated on 10.11.2017