E1a Deutschland
Schleswig - Hamburg


IVb.2     Abschnitt Voßloch - Itzehoe über 39 km


Voßloch

Westerhorn                  17 km

Breitenburg                  15 km

Itzehoe                        7 km


Früh morgens bei winterlichem Wetter mit kaltem Ostwind aber blauem Himmel ging ich vom AKN-Bahnhof Voßloch los. Der E1a verläuft nur wenige hundert Meter vom Bahnhof über den westlich gelegenen Fußgänger-Bahnübergang. Die Markierung dieses Abschnittes ist ausreichend. Eine ganze Reihe an Kreuzen ist inzwischen aber so verblasst, dass bald einmal neue Farbe erforderlich wird. Nach einem Stück über freie Felder, die zum Glück noch Knicks hatten ging es hinter Aspern in den Staatsforst Rantzau. Bald danach erreichte ich feuchte Gegend rund ums Bokelsesser Moor. Hier kommt man in Geräuschnähe der nahen Autobahn. In Westerhorn kreuzt der E1a die Eisenbahn. Kurz nach Westerhorn steht eine große eingezäunte Photovoltaik-Anlage direkt am Wanderweg. Anschließend geht es eine Zeitlang an den Gleisen einer ehemaligen Torfbahn entlang. Bei Mölberg ist die noch existierende Torfbahn zu sehen. Jetzt geht es schnurgerade bis zum Breitenburger Kanal den ich in Moordorf überquerte. Hier biegt der Weg ab um immer am Kanal entlang nach Breitenburg zu führen. Vorher ist eine große und tiefe nicht mehr im Betrieb befindliche Kreidegrube des Zementwerks in Lägerdorf zu sehen. Am Schloss von Breitenbach vorbei erreichte ich die Stör. Jetzt folgt der Weg dem stark mäandernden Fluss bis nach Itzehoe. Mit der Bahn ging es dann wieder nach Hause.


Der Wanderweg im Bokelsesser Moor


Baumfällaktivitäten am E1a


Gleise der ehemaligen Torfbahn bei Westerhorn


Der E1a verläuft direkt am Breitenburger Kanal


Schloss Breitenburg


<< Zurück zur Übersicht <<      >> Nord-Ostsee-Kanal >>     


  

© 2016 by Hamburger

Stand 14.11.2017