E1 Deutschland Eimbke - Siegen


IVd.8     Abschnitt Sassenhausen - Deuz  über 40,8 km


Sassenhausen

Stünzel                          2,1 km

Bad Laasphe                   9,7 km

Lahnhof                        17,4 km

Deuz                            11,6 km


Nachts gab es einen kleinen Schauer. Im Laufe des Tages sollte es dann noch mehrere geben. Beim stärksten Schauer hatte ich Glück. Ich sass gerade im Lahnhof beim Essen. Während des Tages gab es immer wieder sonnige Abschnitte. An einer Stelle war der Weg wegen Holzfällarbeiten gesperrt. Da es Sonnabend war, wurde natürlich nicht gearbeitet. Es gab auch keine markierte Alternative. Also wurden die Schilder ignoriert. Dem Ilsebach folgend kreuzte der Weg mit einer Furt. Das Wasser war mit zu hoch. Also ging es Bergauf zu einer nahen Straße um über eine Brücke den Bach zu kreuzen. Hier traf ich auch eine größere Wandergruppe.


Dann erreichte ich die Ilsequelle. Diese ist seit dem Mittelater als Heilquelle bekannt.
Bis zum 30jährigen Krieg wurde die Quelle von Kranken aus weit enfernten Gegenden aufgesucht. Danach geriet die Heilwirkung in Vergessenheit. In den 1980er Jahren wurde die Quelle wissenschaftlich untersucht. Dabei hat man festgestellt, daß die Reaktionslinien des Wassers allesamt positiv rechtdrehend polarisiert sind. Diese Besonderheit findet sich auch bei den Quellen in Lourdes und Sulzthal. Die Quelle ist mit dem Originalstein aus früheren Jahrhunderten eingefasst. Hier füllte ich meine Wasservorräte auf.


Nach kurzer Pause in Deuz ging es weiter. Bald suchte ich mir einen Platz für die Nacht.


Wegen Holzfällungen gesperrter E1


Blick ins weite Land vom E1


In altem Baustil errichtete Schutzhütten am E1


Erste Blüten am Wegesrand


Handgemaltes Schild der Ilsequelle


Bohlenweg bei der Ilsequelle


<< Kahler Asten <<      >> Siegen >>     


  

© 2016 by Hamburger

Stand 14.11.2017