E1 Dänemark, Grenaa - Flensburg


IIIa.9    Abschnitt Ølgard - Kongeåen / Königsau über 33 km


Ølgård

Hamborg

Klebæk Høje

Bække

Asbo

Læborg

Vejen                                   29 km

Kongeåen / Königsau                4 km


Als einziger Wanderer aber im gleichen Haus mit einigen Pipelinebaumitarbeitern ging es heute bis an die ehemalige Grenze des Deutschen Reichs. Diese Herberge liegt etwas abseits vom Weg und daher führte das erste Stück an einer Landstraße entlang. Der Regen vom Abend und der Nacht hatte aufgehört. Der auf der Karte größer eingezeichnete Ort Hamborg entpuppte sich als ein paar Häuser. Soviel zu Landkarten. Bei Klebæk Høje wurden unmittelbar am Wanderweg gelegen vor ca. 3000 Jahren, in der Bronzezeit, zwei Hünengräber angelegt, die später in der Wikingerzeit mit einer 45 m langen, schiffsförmigen Steinsetzung erweitert wurden. In Vojens hatte ich dann ein spätes Mittagessen bevor ich am frühen Abend die Frihedsbroen über die Kongeåen / Königsau erreichte. Von hier war es nicht mehr weit bis zur Herberge.


Frisch gemähter Wanderwegstreifen


Eine der vielen Wanderwegtafeln entlang des Hærvejen


Bronzezeitgrab in Schiffsform in Klæbek Høje, im Hintergrund der E1


Dieser Runenstein sollte gesprengt werden


Kongeåen / Königsau, die ehemalige Grenze zwischen Nord-Schleswig (Deutsches Reich) und Jütland (Dänemark)


<< Jelling <<      >> Tørninggård >>     


  

© 2016 by Hamburger

Stand 14.11.2017