E1 Schweden, Granvik - Sälen


IIb.5    Abschnitt Lillsjöbäcken - Suttarboda  25 km

 

 

Lillsjöbäcken

Leken                       10 km

Lilla Tvägelaten            3 km

Suttarboda                12 km


Im Internet hatte ich mich vorher nach dem Fahrplan der Buslinie nach Karlskoga erkundigt. Entsprechend konnte ich mir den Vormittag einrichten. So konnte ich mir genug Zeit für die schöne Aussicht vom Lekhytteklint lassen. Ich war rechtzeitig an der Bushaltestelle an der E18. Hier gibt es die Wahl zwischen Karlskoga und Örebro. Ich hatte mich für Karlskoga entschieden. Der Bus, der ca. 30 Minuten bis Karlsborg benötigt, kann nur mit Kreditkarte mit PIN bezahlt werden. Ohne PIN oder gar mit Bargeld ist unmöglich.


In Karlsborg kaufte ich für den nächsten Abschnitt bis Nora ein. Hier in Karlsborg gibt es diverse große Supermärkte, Banken, Restaurants und sonstige Geschäfte. Bei Mac Donalds nutzte ich das WLAN für einige Zeit während ich mein Handy wieder auflud und bevor es mit dem alle zwei Stunden verkehrenden Bus wieder zum Wanderweg zurück ging.


Gut gestärkt und mit Essen für die nächsten Tage versorgt ging ich frohen Mutes weiter. Das Ziel sollte heute die Schutzhütte in Suttarboda sein. Das landschaftlich schönste Stück war zum Abend hin im Nationalpark Garphyttan. Hierbei handelt es sich um die Ländereien eines altes Hofes mit Wiesen und Äckern. Hier sind sehr viele schöne Wald- und Wiesenblumen. Der Nationalpark ist einer der ältesten in Schweden. Die Schutzhütte ist mit allem außer Wasser ausgestattet. Hierzu müssen einige hundert Meter weiter bis zu einer Scheune gegangen werden. Dort ist außen ein Wasserhahn angebracht.


Blick über weite Wälder vom Bergslagsleden


Sumpfiger Weg


Hier auf den Lekhytteklinten hat sich 1940 jemand verewigt


An der Schnellstraße E18 auf den Bus nach Karlskoga wartend


Blumenampel in Karlskoga


Blumenpracht am Wegesrand im Garphyttans Nationalpark


<< Södra Holmsjön <<      >> Kvarndammen (Ramshyttan)>>     


  

© 2016 by Hamburger

Stand 14.11.2017