E9 Polen Swinemünde / Swinoujscie - Braunsberg / Braniewo


II.9     Abschnitt Rowe / Rowy - Leba über 39 km


Rowe / Rowy

Slowinzischer Nationalpark / Slowinski Park Narodowy

Leba / Leba                                                                 39 km


Dieser Abschnitt führt die ganze Zeit durch den Slowinzischen Nationalpark. Am Ortsausgang von Rowe befindet sich als Parkeingang ein Kassenhäuschen. Im ersten Abschnitt hat man immer wieder Ausblicke auf den Gardner See / Jezioro Gardno. Nachdem die Seestrecke erwandert ist, geht es links weiter im Nationalpark. Nach rechts kann der Park bei Schmolsin / Smoldzino verlassen werden. Der weitere Verlauf des Weges ist zum Teil sehr nass. Bei Scholpin / Czolpino trifft der E9 auf eine Straße mit Parkplatz und in der Saison besetztem Kassenhäuschen. Von hier geht der Weg durch Wälder und Sanddünen zum Strand. Ein kurzer Abstecher zum 56m hoch gelegenen und besteigbaren Leuchtturm von Scholpin lohnt bei gutem Wetter. Am Ostseestrand angekommen geht es genauso einsam, abgesehen von Scholpin mit Leuchtturm weiter bis zum Zugang zur Lontzke Düne / Lacka Gora. Dieser ist schon von weitem durch die vergleichsweise vielen Menschen zu erkennen. Jetzt geht es über die noch heute wandernde Düne zu einer Betonplattenstraße. Von hier an geht es immer auf den Betonplatten weiter und im späteren Verlauf am Leba See / Jezioro Lebsko entlang. Alternativ gibt es, zumindest in der Urlaubszeit, eine Fahrmöglichkeit mit einer "Eisenbahn" auf Gummireifen bis nach Rabka. Hier sind große Parkplätze. Weiter geht es auf der nun schon bekannten Betonplattenstraße bis nach Leba.


Übersichtskarte des Slowinzischen Nationalparks


Eingang Slowinzischer Nationalpark in Rowe mit Kassenhäuschen


Ruhiger See im Nationalpark


Dünenübergang zum Strand im Slowinzischen Nationalpark


Wegweiser im Slowinzischen Nationalpark


Lontzke Düne im Slowinzischen Nationalpark


<<Stolpmünde<<        >> Wittenburg >>


  

© 2016 by Hamburger

Last updated on 12.11.2017