Appalachian Trail (AT)


9    Connecticut



Beim Abtrocknen nach einem erfrischenden Bad in einem kleinen See in Connecticut musste ich feststellen, dass mich eine Zecke erwischt hatte; ich hatte Borreliose oder wie in Amerika genannt Lyme Disease. Ich hatte das Glück hiervon vorne auf dem Oberkörper getroffen zu sein. Die deutlichen Kreise, oder wie vor Ort als Bulls Eye bezeichnet waren ganz offensichtlich. Die Krankheit hat sich in den letzten Jahren von New Jersey bis nach Massachusetts stark ausgebreitet. Und in New York waren Teile des Trails schlecht gepflegt und kräftig zugewachsen. Hier lauern die Zecken auf harmlose Wanderer. In Kent ging ich gleich zum Arzt und holte mir nach kurzer Diagnose ein Rezept für die Antibiotika. Nach wenigen Tagen legte ich dann eine mehrtägige Pause in Salisbury ein. Ein sehr schönes Hotel mit vertretbaren Wandererraten für das Zimmer. Doch dann zog es mich weiter. Dank der rechtzeitigen Erkennung und Behandlung mit Antibiotika ergaben spätere Nachuntersuchung zu Hause, dass ich wieder geheilt bin.


Beginn des AT in Connecticut


Great Falls Housatonic River, Connecticut


Kent, Connecticut


Toilette an Sharon Mountain Campsite, Connecticut


Blick vom Belters Bump, Connecticut


White Heart Inn, Salisbury, Connecticut


Zugunglück der Housatonic RR am AT, Connecticut


<< New York <<      >> Massachusetts >>     


  

© 2016 by Hamburger

Last updated on 10.11.2017