Continental Divide Trail (CDT)


15    Pinedale - Jackson    135 Kilometer


Pinedale 

Jackson               135 km


In Jackson trafen wir hinten in einem Polizeifahrzeug ein. Nein, nein, nicht verhaftet vom Scherriff sondern freundlicherweise in den Ort mitgenommen.


Es war kalt aber sonnig als wir Pinedale verliessen. Wir mussten 10 km auf dem viel befahrenen Highway 191 gehen bevor wir am Trapper's Point in die Straße 352 abbogen. Diese Straße führte uns in das Green River Tal. Bis die Straße im Nationalwald ankommt verläuft sie durch Viehzuchtgebiete. Es gibt auch viele Urlaubshäuser. Daher war es schwierig einen Platz für die Nacht zu finden. Zum Abend erreichten wir ein Restaurant namens The Place. Hier hatten wir viel Glück. Von einem vorbeifahrenden Auto wurde uns angeboten bei ihnen zu Hause zu übernachten. Ein sehr schönes Haus mit einem großen Bett für jeden von uns. Später wurden wir zu einem anderen Restaurant für ein schönes Abendessen gefahren. Bevor es weiter ging bekamen wir morgens ein großes Frühstück. Die "Drift" geht direkt an derem Haus vorbei. Und wir hatten wieder Glück. Kühe und Kälber einer Ranch wurden auf die Sommerweiden vorbeigetrieben. Sechs Cowboys waren auf ihren Pferden sehr damit beschäftigt die Tiere zusammen zu halten und voran zu bringen. Wir folgten ihnen einige Zeit lang.


Nach morgentlichem Sonnenschein änderte sich das Wetter und es wurde ständig schlechter. Nicht nur das sich der Himmel bewölkte, es wurde auch immer dunkler. Nachdem wir den Green River auf einer Brücke gekreuzt hatten und nach einem Platz für unsere Mittagspause suchten erreichte uns ein Pickup. Darinter saß ein älterer Mann mit langem Bart. Er stieg aus und das erste was er uns sagte war: "You ain't going into those mountains!!!" (Ihr geht auf gar keinen Fall in die Berge!!).


Was war los? Er fuhr fort und sagte dass dies einer der schwersten Sommerstürme die er je erlebt hätte werden würde. Wir sollten in seinem Haus den Sturm abwarten. Jetzt sahen wir den Regen auf uns zukommen. Wir nahmen die Einladung an. Wir hatten zwei sehr interessante Tage mit ihm. Er lebt sehr zurückgezogen in seinen beiden selbstgebauten Blockhäusern. Wir konnten hier sogar an einem seiner Felle arbeiten. Er lebt vom verarbeiten von den Fellen selbst geschossener Tiere. Dann verbrachten wir noch eine weitere Nacht in dem ersten Haus. Am Morgen war das ganze Tal weiss. Jetzt waren wir uns sicher das wir die richtige Entscheidung getroffen hatten. Jetzt ging es entlang der Straße nach Jackson. Schließlich trafen wir dort ein. Wir übernachteten in Wilson wo wir Seminole, Texas Poo, Hiked A Lot und Seeking wieder trafen. Sie mussten wieder nach Pinedale zurück um diesen Abschnitt zu wandern. Am nächsten Tag spielten wir Touristen in Jackson. Big Foot musste uns ungllücklichweise aus gesundheitlichen Gründen verlassen.


Rodeo in Pinedale


Cowboys treiben eine Rinderherde auf der "Drift" im Green River Tal


Ich kratze Fleisch von einem Fell das gegerbt werden soll. Die Hunde warten schon auf die Leckereien


Über Nacht hatte es im Green River Tal geschneit


Es regnet im Hoback Canyon. Die Bäume waren letzten Winter durch Lawinen abgebrochen worden


<< South Pass City / Atlantic City <<      >> Old Faithful (Yellowstone NP) >>     


  

© 2016 by Hamburger

Last updated on 11.11.2017