E1 Deutschland
Hamburg - Eimbke


IVc.4     Abschnitt Imbrock - Müden  über 25 km


Imbrock

Wietzendorf                11 km

Müden                       14 km


Da dies eine kurze Strecke werden sollte ließ ich mir morgens viel Zeit. Natürlich war das Tarp/Zelt wieder nass. Vormittags rief ich in der Jugendherberge in Müden an und bekam noch ein Zimmer für die Nacht. Hier kam ich dann in den Bereich der großen Truppenübungsplätze von Munster Lager. Dabei lernte ich auch gleich ein neues Verkehrsschild kennen: Einfahrt verboten für Panzer. Andere Straßen waren für den Zivilverkehr gesperrt. Bald kreuzte ich die Autobahn und es dauerte etwas bis der Lärm verstummte. Als Ersatz war dann ein immer wieder kreisender Düsenjäger laut zu hören. Zum Nachmittag erreichte ich dann den Siebenarmigen Wegweiser. Hier treffen sieben Wege zusammen; ein nicht alltäglicher Punkt. Vom Lönsstein auf dem Wietzerberg hatte ich dann kurz vor Müden einen schönen Ausblick. Im Zentrum von Müden war dann der jährliche Jahrmarkt mit vielen Ständen und Fahrgeschäften. Die Jugendherberge liegt dann am anderen Ende von Müden direkt am E1.


In Tetendorf lädt das Landhaus Eulenkrug zum verweilen ein.


Eins von vielen Militärschildern am E1. Hier sind große Truppenübungsplätze bis an den E1 ran.


Ein Imkerdenkmal in Wietzendorf


Ein mir völlig neues Verkehrsschild. Hier dürfen keine Kettenfahrzeuge / Panzer fahren


Der Siebenarmige Wegweiser an einer Straßenkreuzung mit sieben Wegen


Und hier ein weiteres Hermann Löns Denkmal. Dieses steht auf dem Wietzerberg etwas außerhalb von Müden.


<< Behringen <<      >> Celle >>     


  

© 2016 by Hamburger

Stand 14.11.2017