E1     Deutschland

Frankfurt - Konstanz


IVf.2     Abschnitt Steißlingen - Engen über 32,1 km


Steißlingen

Singen                              5,9 km

Am Staufen                       4,3 km

Altkrähenhof                      3,7 km

Lochmühle                         5,7 km

Weiterdingen                      4,1 km

Hohenhewen                      5,4 km

Engen                              3,0 km


Nach der Nacht im Wald wollte ich heute Abend auf einem Campingplatz übernachten. Bei den Temperaturen wollte ich auf jeden Fall eine Dusche haben. Schon nach kurzer Wanderung durch Wald erreichte ich am Sonntag Singen. Hier stoppte ich an der ersten Tanke und hatte ein preiswertes Frühstück. Am Ausgang von Singen kam ich zum Aufstieg auf die Festung Hohentwiel. Hier wollte man von mir Eintrittsgeld für das Bergfest. Erst nach einiger Diskussion verstand man, dass ich auf dem E1 am wandern war und kein Interesse am Bergfest hatte. So früh am Morgen hatte dieses auch noch gar nicht richtig begonnen.

 

s wurde heute wieder ein sehr warmer Tag. Bald ging es wieder bergab und über einen weiteren Vulkankegel mit Auf- und Abstieg zum Höhenkrähen. Hier gab es noch eine Burgruine. Danach kamen der Mägdeberg und Hohenstoffeln. Hinter Weiterdingen hatte ich dann eine längere Mittagspause. Ich konnte hier Bauern bei der Getreideernte und dem Heuwenden zusehen. Später ging es dann zum Hohenhewen; ebenfalls ein Vulkankegel. Schon bald kam ich dann auf dem Campingplatz in Engen an. Zuerst ging es unter die Dusche, dann kaufte ich mir ein Eis. Hier konnte ich auch mein Handy nachladen.


Narrenbrunnen vor dem Rathaus von Singen

Narrenbrunnen in Singen

Hohentwiel bei Singen

Hohentwiel

Blick zurück auf Hohentwiel und Singen

Blick zurück Hohentwiel

Letzter Blick zurück auf den Bodensee

Bodenseeblick

Weiter Blick mit Vulkankegeln

Vulkankegel

Schöne Malereien am Haus in Engen

bemaltes Haus

<< Konstanz <<      >> Wutachmühle >>     


  

© 2016 by Hamburger

Stand 14.11.2017