E1 Schweden, Varberg - Granvik


IIc.3    Abschnitt Dranstugan - Äskhult über 29 km


Dranstugan

Stättared                 16 km

Äskhult                    13 km


Drei andere Wanderer, die abends spät noch dazu gekommen waren, schliefen morgens wie die Murmeltiere und verpassten den schönen Morgen mit herrlichem Sonnenschein. Schon bald geht der Weg an einem großen Steinbruch vorbei und stoppt bald danach an dem dazugehörigen Betonwerk. Laut Karte geht der Weg durch die Anlage. Nach kurzem Zaudern ging ich auch Mitten durch das Werk und erreichte den unbeschrankten Bahnübergang. Hier muss man einfach der Karte folgen. Jetzt ging es weiter durch Wald mit wenigen Aussichten bis zur Stora Hornsjön an dessen Ufer es bis zur nächsten Schutzhütte in Stättared geht. Hier machte ich Mittag. Der weitere Weg bis zum heuten Ziel Äskhult war wesentlich schwieriger zu gehen. Dies ist im nachhinein auch auf der Karte ersichtlich. Die roten Punkte des Wegen sind wesentlich enger dargestellt. Das letzte Stück nach Äskhult geht dann wieder über freie Felder und folgt Straßen. Äskhult ist ein aus vier Höfen bestehendes Dorf aus dem 17. Jahrhundert und damit das älteste erhaltene in Schweden. Das ganze ist jetzt ein Naturreservat. Die Felder werden wieder in den Zustand von damals mit vielen Steinen und Felsen zurückentwickelt. Ebenso die Bewirtschaftung. Die Schutzhütte liegt unmittelbar neben dem Naturreservat.


Einer von vielen matschigen Abschnitten des Hallandsleden


Hof am E1 in Axtorp


Informationstafel am Museumsdorf Äskhult


<< Gällarpesjön <<      >> Stora Hassungaredssjön >>     


  

© 2016 by Hamburger

Stand 14.11.2017