E1 Schweden, Varberg - Granvik


IIc.9    Abschnitt Borås - Ulricehamn über 35 km


Borås

Solvik

Ulricehamn                                35 km


Die ganze Nacht hatte es geregnet. Und morgens ging es dann auch im Regen los. Nach etwas suchen fand ich dann auch den Sjuhäradsleden. Die über Nacht getrockneten Stiefel waren natürlich schon nach kurzer Zeit wieder nass. Ab mittags wurde es dann trockener und abends schien die Sonne. Der Weg war extrem nass aber dafür gut markiert. In der Nähe der Raska-Minas Stuga war eine in der Karte nicht verzeichnete Schutzhütte. Hier machte ich mir mein Mittagessen. Und dann war auch bald Schluss mit dem Weg. Am Zulauf zum See Tolken bei Solvik war der Weg beim besten Willen unpassierbar. Auch die Nahe Strasse war gesperrt. Also hieß es eine die Gegend im großen Bogen umgehende Straße nehmen. Für das erste Stück bis Tvärred klappte es gut per Anhalter. Doch dann wollte keiner halten. Also immer auf Asphalt und weiter hoffend ging ich nach Ulricehamn. Erst ganz kurz von Ulricehamn hielt dann doch noch einer an und brachte mich ganz bis zur Jugendherberge.


Am Sjuhäradsleden sind mehrfach auch die neuen Markierungen des E1 angebracht.


Das Bild lässt erahnen, wie es in der Nacht geregnet hat.


Am Zulauf zum See Tolken war der E1 unpassierbar. Eigentlich soll hier eine begehbare Fuhrt zum anderen Ufer sein.


<< Utsikten <<      >> Årås >>     


  

© 2016 by Hamburger

Stand 14.11.2017