E1 Schweden, Varberg - Granvik


IIc.10    Abschnitt Ulricehamn - Årås über 35 km


Ulricehamn

Böne

Årås                       20 km


Heute hatte ich lange geschlafen und dann in Ruhe im Restaurant neben der Jugendherberge gefrühstückt. Und danach bin ich ins nahe Stadtzentrum von Ulricehamn gegangen. Im Touristenbüro hatte ich dann noch ein Gespräch mit einigen Verbesserungs- vorschlägen für die mir per Post zugeschickte Wanderkarte der Kommune Ulricehamn. Und schließlich kam noch ein Reporter der Lokalzeitung. Heute ging es auf dem Redvägsleden weiter. Hierüber gibt es eine separate Karte im Touristenbüro. Auch das Wetter wollte heute mitspielen. Den ganzen Tag war es trocken und es gab auch einigen Sonnenschein. Bei Åspås trennt sich der E1 vom Redvägsleden. Von jetzt an bis nach Mullsjön hat der Weg keine Bezeichnung, ist aber gut markiert, und verläuft nur auf Straßen. Auf dem heutigen Abschnitt ist nur das Stück zwischen Böne und Knätte asphaltiert. Ansonsten ist alles ein Schotterweg. Die Jugendherberge in Årås liegt schön in einem alten Haus direkt am Wanderweg. Die Herbergsleute waren nicht da und auch nicht telefonisch erreichbar. Zum Glück war ein Ehepaar dort für die Nacht. Also zog ich so ein und hinterließ am nächsten Morgen meinen Obolus im Gästebuch. Abends wurde ich dann noch zu einem Gläschen Wein eingeladen.


Hier treffen sich der Redvägsleden und der Åsundenleden (beide auf Abschnitten Teil des E1)


Separate Speiselaube mit gedecktem Tisch und Kerzen am E1


Jordkulan am Redvägsleden war im 19. Jahrhundert bis 1885 bewohnt und ist jetzt wieder restauriert worden.


Ortseingangsschild von Knätte


<< Borås <<      >> Södre Kroksjön >>     


  

© 2016 by Hamburger

Stand 14.11.2017